Das Rote Höhenvieh ist eine der ältesten Mittelgebirgsrassen, die ihren Ursprung in Mittel- & Süddeutschland hat.

Gezüchtet um in allen Nutzungsrichtungen einsetzbar zu sein, lieferte das Rote Höhenvieh nicht nur Milch und Fleisch sondern wurden auch zu unterschiedliche Ackerarbeiten eingesetzt.


Der Rasse ist einfarbig rot in unterschiedlichen Intensitäten von hell bis dunkelrot. Weiße Flecken am Euter werden bei Zuchttieren toleriere. Jedoch treten, wie man an unseren Tieren sehen kann, immer wieder größere weiße Ausprägungen auf. Dies ist ein Relikt der Rassenrückzüchtung, da der ursprüngliche Zuchtstamm extrem gering ist. 

Ein weiteres Merkmal der Rinder ist die weiße Schwanzquaste.


Die mittelrahmigen Rinder haben harte, gut geformte Klauen, welche ihnen die Bewegung auf unwegsamen Gelände erleichtern.


Weiterhin zeichnen Sie sich durch eine gute Mütterlichkeit aus, was wir nur bestätigen können.

In den Medien

Im Februar 2018 hat uns ein Nachwuchsredakteur während der Stallsaison besucht.

Da ihn die Fülle der Informationen wohl etwas erschlagen hat, hier etwas Korrektur:

 

*unser Fleisch reift 14 Tage dry-aged im Reiferaum und keine 3 Monate, das ist natürlich quatsch

 

*auf das Biosiegel, das zweifelsfrei Geld kostet, verzichten wir allerdings nicht aus diesem Grund, sondern weil unsere Überzeugung nach der direkte Kontakt mit Ihnen als Verbraucher viel wertvoller ist als jede EU-Norm! Unsere Ansprüche an die Tierhaltung sind ohnehin noch höher ;) -schauen Sie es sich an