Bei der Fütterung unsere Tiere sind uns neben einer ausgewogenen Ration & höchster Qualität auch die regionale Herkunft sehr wichtig.

Im Sommer grasen die Tiere auf unseren kräuterreichen Wiesen. Ergänzt wird dies durch Mineralfutter, welches den Tieren zur freien Verfügung steht.


Wenn das Grasangebot im Herbst abnimmt, das Wetter die Haltung auf der Weide aber noch zulässt, beginnen wir die Zufütterung mit Heu auf der Weide.


Mit Beginn der Stallsaison, im November, füttern wir die, nun kurz vor der Kalbung stehenden, Rinder mit regionalem Heu, welches teilweise von den eigenen Wiesen stammt. 

Um insbesondere die Kühe auf die Milchleistung zur Aufzucht ihrer Kälber vorzubereiten, wird die Ration durch Getreideschrot ergänzt. Dies beziehen wir ebenfalls aus der Region.


Bereits Ende März, je nach dem wie gut der Futteraufwuchs ist, streben wir den erneuten Weideaustrieb an.

Ad libitum Heufütterung im Winter
Ad libitum Heufütterung im Winter
Heuernte im Sommer
Heuernte im Sommer

In den Medien

Im Februar 2018 hat uns ein Nachwuchsredakteur während der Stallsaison besucht.

Da ihn die Fülle der Informationen wohl etwas erschlagen hat, hier etwas Korrektur:

 

*unser Fleisch reift 14 Tage dry-aged im Reiferaum und keine 3 Monate, das ist natürlich quatsch

 

*auf das Biosiegel, das zweifelsfrei Geld kostet, verzichten wir allerdings nicht aus diesem Grund, sondern weil unsere Überzeugung nach der direkte Kontakt mit Ihnen als Verbraucher viel wertvoller ist als jede EU-Norm! Unsere Ansprüche an die Tierhaltung sind ohnehin noch höher ;) -schauen Sie es sich an